Inhalt

ZENSUS 2022

Gibt es in Deutschland genügend Wohnungen? Brauchen wir mehr Schulen, Studienplätze oder Altenheime? Wo muss der Staat für seine Bürgerinnen und Bürger investieren? Um diese und andere Fragen zu beantworten, findet im Jahr 2022 der nächste Zensus statt.

Es handelt sich um eine europaweite statistische Erhebung. Der Zensus beinhaltet eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung. Mit dieser statistischen Erhebung wird erfasst, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Die Daten stellen eine wichtige Basis für politische Entscheidungen auf europäischer Ebene sowie auf Bundes-, Länder- und Kommunalebene dar. Unter anderem sind die ermittelten Zahlen maßgeblich für die Zuweisung von Geldern im Rahmen des Finanzausgleichs.

In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Die Daten werden nur anonymisiert ausgewertet. Ziel und Zweck ist es ausschließlich, eine verlässliche Datenbasis für weitere Planungen zu erhalten.


Vor Ort, so auch im Erhebungsgebiet Weißenfels, werden in Landkreisen und kreisfreien Städten kommunale Erhebungsstellen eingerichtet, welche die Befragungen koordinieren und zusammen mit ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten durchführen. Das Zuständigkeitsgebiet erstreckt sich aber weit über die Stadtgrenzen hinaus. So gehören auch Gleina, Goseck, Mertendorf, Schönburg, Freyburg, Hohenmölsen, Lützen, Stößen, Teuchern und Wethau zum Erhebungsbezirk.

Neben der Gebäude- und Wohnungszählung werden über 11.700 Einwohnerinnen und Einwohner der oben genannten Städte und Gemeinden befragt. Sie werden durch ein computergestütztes Zufallsprinzip ausgewählt. Hierfür benötigen wir ca. 130-150 ehrenamtliche Helfer, welche uns bei der Erfassung der Daten unterstützen.

ERHEBUNGSBEAUFTRAGTE/R (M/W/D) FÜR DEN ZENSUS 2022 WERDEN
- JETZT VORANMELDEN, MITMACHEN
UND JE NACH AUFWAND ZWISCHEN 800 – 1000 EURO BEKOMMEN ! -

Ihre Aufgaben:
Als Erhebungsbeauftragte/r werden Sie im Rahmen der stichprobenartigen Haushaltebefragung und der Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften eingesetzt und erhalten in der Regel einen Erhebungsbezirk mit rund 100 zu befragenden Personen in Gleina, Goseck, Mertendorf, Schönburg, Freyburg, Hohenmölsen, Lützen, Stößen, Teuchern,  Weißenfels, Wethau oder in einem zu den Orten dazugehörigen Ortsteil zugeteilt.

Sie führen die Befragungen vor Ort durch. Dazu besuchen Sie ausgewählte Bürgerinnen und Bürger, stellen deren Existenz fest und erfassen die Daten mit Hilfe eines Fragebogens. 

Die Befragten sind gemäß § 25 Zensusgesetz 2022 zur Auskunft verpflichtet.

Rahmenbedingungen:
Der Befragungszeitraum erstreckt sich über 12 Wochen und startet am 16.05.2022. In der Zeiteinteilung sind Sie frei. Sie können beispielsweise auch nach Feierabend oder am Wochenende Interviews durchführen.

Voraussetzungen sind:

- Volljährigkeit zum Stichtag

- Wohnsitz in Deutschland, gute Deutsch-Kenntnisse in Wort und Schrift  

- ein freundliches Auftreten

- der gewissenhafte Umgang mit vertraulichen Informationen und die Bereitschaft im März/April 2022 an einer Schulung teilzunehmen, sowie telefonische und schriftliche Erreichbarkeit

(E-Mail).

Das folgende Online Formular können Sie für Ihre Anmeldung nutzen. Des Weiteren können Sie auch das Dokument Bewerbungsformular Zensus für Ihre schriftliche Bewerbung nutzen. Diese ist zu richten an Zensus Erhebungsstelle, Leipziger Str. 9, 06667 Weißenfels. Damit werden Sie für die Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte/r vorgemerkt. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir danken Ihnen für Ihre Teilnahme.