Inhalt

Sperrungen & Umleitungen

Karte wird geladen...

Leipziger Straße gesperrt

Die grundhafte Sanierung der Leipziger Straße wird ab 9. Mai 2022 fortgesetzt. Die Straße ist dann bis zum September 2023 im Abschnitt zwischen dem Töpferdamm und der Hausnummer 117 gesperrt. Vor Ort wird die Fahrbahn erneuert. Zudem entsteht stadteinwärts bis zum Parkplatz am Töpferdamm ein kombinierter Geh- und Radweg. Von dort aus können Fahrradfahrer auf der Leipziger Straße (30er-Zone) zum Markt weiterfahren oder auf den Radweg an der Saale wechseln. Darüber hinaus werden auf Höhe des Hauses Nummer 65 zwei barrierefreie Bushaltestellen errichtet.

Im Rahmen der Baumaßnahme wird auch ein Teil der Hohen Straße ausgebaut und die dortige Stützwand erneuert. Letzteres ist notwendig, da die Mauer den heutigen statischen Anforderungen nicht mehr genügt. Die Stützwand wird deshalb auf einer Länge von etwa hundert Metern komplett abgetragen und an derselben Stelle eine Betonwand mit Naturstein-Verblendung errichtet. Die Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR nutzt den Sperrzeitraum zudem, um ihrerseits in der Leipziger Straße neue Mischwasser- und Regenwasserkanäle zu verlegen.

Der Parkplatz am Töpferdamm kann aufgrund der Straßensperrung nicht mehr genutzt werden. Laufen alle Arbeiten nach Plan, könnte eine Zufahrt aus Richtung Markt aber schon wieder ab April 2023 möglich sein. Im Sperrgebiet befindet sich auch die Fernbushaltestelle, die deshalb zum Busbahnhof (Steig 4) verlegt wird. Der Avendi Senioren-Wohnpark wird jederzeit mit dem Auto erreichbar sein. Auch die fußläufige Erreichbarkeit der Häuser in der Leipziger Straße wird durchgehend sichergestellt. Die beiden Parkplätze am Klingenplatz bleiben erreichbar.

Insgesamt investiert die Stadt Weißenfels etwa 1,9 Millionen Euro für den Straßenbau und die Erneuerung der Stützwand. Für das Bauvorhaben erhält die Saalestadt zu gleichen Teilen Fördermittel aus Programmen des Denkmalschutzes und der Städtebauförderung. Der Eigenanteil der Stadt Weißenfels beträgt insgesamt etwa 405.000 Euro. Für die Erneuerung der Mischwasser- und Regenwasserkanäle rechnet die AöR mit Kosten in Höhe von etwa 1,7 Millionen Euro. Für alle Maßnahmen ist das Bauunternehmen STRABAG zuständig.

Im Zusammenhang mit der Straßensperrung erfolgt die Umleitung für Verkehrsteilnehmer über die Umgehungsstraße/ B 91 bis zur Abfahrt Weißenfels-Süd und dann weiter über die B 87 (Käthe-Kollwitz-Straße/ Langendorfer Straße) und den Kreisverkehr Schwedenstein bis ins Stadtzentrum. Stadtauswärts wird der Verkehr über die Promenade, die Dammstraße, den Kreisverkehr Niemöllerplatz, die Friedrichsstraße und den Kreisverkehr Schwedenstein zur B 87 und dann weiter zur B 91 geleitet.

Bauarbeiten in der Straße Am Güterbahnhof beginnen

UPDATE (09.08.2022): Die Straße Am Güterbahnhof ist ab 8. August 2022 gesperrt. Nach Lieferschwierigkeiten sind die benötigten Rohre für die Tiefbauarbeiten nun vor Ort. Die Verzögerung des Baustartes beträgt damit fast zwei Monate. Der Verzug ist noch nicht dramatisch für den Ablauf, weil zeitliche Reserven eingeplant waren.


UPDATE (01.06.2022): Der Baustart für die Bahn-Bus-Schnittstelle in der Straße Am Güterbahnhof verzögert sich. Grund sind Lieferschwierigkeiten beim Baumaterial. Der Fußgängertunnel unter den Bahngleisen wird erst nach Pfingsten, ab den 7. Juni 2022 gesperrt. Die Straßensperrung erfolgt ebenfalls nicht wie zunächst geplant am 1. Juni 2022. Ein genaues Datum steht hier noch nicht fest.

******************************

Die Straße Am Güterbahnhof in Weißenfels wird für etwa ein Jahr zur Baustelle. Ab 1. Juni 2022 ist die Straße komplett gesperrt. Vor Ort entsteht eine Bahn-Bus-Schnittstelle mit mehr als 40 Park-and-Ride-Plätzen, zehn Fahrradbügeln und zwei barrierefreien Bushaltestellen des Schienenersatzverkehrs. Die Straße selbst wird grundhaft ausgebaut und erhält einen Asphaltbelag. Auch der Gehweg und die Straßenbeleuchtung werden erneuert.

Außerdem wird der Zugang zum Fußgängertunnel barrierefrei gestaltet. Dafür reißen Arbeiter die alte Treppe ab. Im Anschluss wird der Tunnel um etwa zehn Meter eingekürzt. So entsteht Platz für die künftige Rampe. Aufgrund der Bauarbeiten ist auch der Fußgängertunnel ab 1. Juni 2022 gesperrt. Wer von der Neustadt zum Bahnhof gelangen möchte, muss einen Umweg über die Merseburger Straße gehen.

Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 2,1 Millionen Euro, wobei das Land Sachsen-Anhalt eine 80-prozentige Förderung zugesagt hat. Die Fördermittel stammen aus einem Schnittstellenprogramm, das von der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH) betreut wird.

Die Sperrung der Straße Am Güterbahnhof nutzt die Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR, um ihrerseits im vorderen Teil der Straße neue Schmutzwasserkanäle zu verlegen. Die Haltestelle für den Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn muss aufgrund der Straßensperrung verlegt werden. Sie befindet sich ab 1. Juni 2022 in der Dammstraße auf Höhe des Fitnesscenters. Die dortigen Parkplätze entfallen. Die Zufahrt zum Schrottplatz (Am Güterbahnhof 3) und zum INTEX wird über die Rampe zur Weinbergstraße sichergestellt.

Bereits im Jahr 2021 fanden in der Straße Am Güterbahnhof bauvorbereitende Maßnahmen statt. So wurde vor Ort das Gebäude der ehemaligen Hochbaumeisterei samt Silo abgerissen. Die Stadt Weißenfels erhielt hierfür Fördermittel von der NASA in Höhe von knapp 212.000 Euro. Zudem mussten Kabelanlagen der Deutschen Bahn, die sich auf dem Baugelände befanden, verlegt werden.

Vollsperrung: Eisenbahnbrücke bei Kriechau wird erneuert

UPDATE: Baubeginn verschiebt sich auf den 29. August 2022.

*************

Die Bahnbrücke bei Kriechau (Landstraße L 182) wird vom 8. August 2022 bis 26. Mai 2023 komplett gesperrt. Darüber informierte das Straßenverkehrsamt des Burgenlandkreises. Die Brücke wird neu gebaut. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die Umgehungsstraße B 91 bis zur Abfahrt Bäumchen, dann weiter über die Kreisstraße K 2170 bis nach Großkorbetha und von dort aus über die Landstraße L 182 (Alte Weißenfelser Straße/ Weißenfelser Straße) bis nach Kriechau.